Dienstfahrrad leasen

Eine neue Chance für Unternehmen und deren Mitarbeiter: Ein Dienstfahrrad mittels Gehaltsumwandlungskonzept und 1%-Regelung?

Warum immer nur Dienstwagen – warum nicht Dienstfahrrad? Denn auch hier gilt die 1%-Regelung!
Seit dem 01.01.2012 - Koordinierter Ländererlass des Finanzministeriums Baden-Württemberg vom 23.11.2012 (3 - S - 233.4/187) - können Sie Steuern und Sozialabgaben durch ein Dienstfahrrad sparen. Damit haben die Finanzminister der Länder die Vorteile des Dienstwagen-Prinzips auf Dienstfahrräder übertragen.

Das Fahrrad wird zu einer interessanten Alternative zum Dienstwagen:

  • Arbeitgeber und Arbeitnehmer können Steuern und Sozialabgaben einsparen.
  • Der Arbeitgeber least das Wunschfahrrad (Fahrrad, E-bike, S-Pedelec) und überlässt es dem Arbeitnehmer zur dienstlichen und privaten Nutzung.
  • Die anfallende Nettoleasingrate (vorausgesetzt das Unternehmen ist Vorsteuerabzugsberechtigt) wird durch die freiwillige Barlohnumwandlung beim Bruttogehalt des Arbeitnehmers abgezogen.
  • Der Arbeitnehmer versteuert zusätzlich 1% des Bruttolistenpreises, d.h. der Arbeitnehmer unterliegt der sog. 1%-Regelung und versteuert 1% pro Monat des Bruttolistenpreises des Fahrrads (UVP des Herstellers) als „geldwerten Vorteil“ (abgerundet auf volle 100 Euro).

Kurz und knapp – was heißt das?

  • Der Arbeitgeber ist der Leasingnehmer für das gewünschte Fahrrad.
  • Der Arbeitnehmer schließt mit dem Arbeitgeber darüber einen Überlassungsvertrag.
  • Das Fahrrad wird zu einer interessanten Alternative für den täglichen Weg zur Arbeit.

Als Arbeitnehmer haben Sie generell den Vorteil, dass der Weg zur Arbeit mit einem Dienstfahrrad oder Dienst-Elektro-Fahrrad nicht versteuert werden muss. Sie können weiterhin die Strecke zur Arbeit pauschal mit 0,30Cent/km in Ihrer Steuererklärung geltend machen (sog. Pendlerpauschale).

Es gibt eine Ausnahme: Entscheiden Sie sich für ein S-Pedelec, müssen Sie beachten, dass ein S-Pedelec über 25km/h schnell ist und es dadurch steuerlich wie ein Kraftfahrzeug gewertet wird. Der einfache Anfahrtsweg zwischen Wohnen und Arbeiten wird monatlich mit 0,03% des Bruttolistenpreises (UVP des Herstellers) zum geldwerten Vorteil hinzugerechnet. Die Pendlerpauschale bleibt dennoch erhalten.

RADELNDE MITARBEITER macht das alles zu folgenden Konditionen möglich:

  • Fahrrad / E-Bike ab 599€ - 9000€