Fahrraddiebstahl vorbeugen: So sichern Sie Ihr Fahrrad

von

Entdecken Sie Neues mit dem geleasten Fahrrad oder E-Bike

Fahrraddiebstahl vorbeugen: So sichern Sie Ihr Fahrrad - Radelnde Mitarbeiter - Dienstradleasing aus M√ľnster

Die Tage werden k√ľrzer, die Dunkelheit nimmt zu und Fahrraddiebe haben wieder leichteres Spiel. In den Zeitungen sieht man auch wieder vermehrt Meldungen der Polizei, dass Langfinger es zunehmend auf hochwertige E-Bikes abgesehen haben. Laut der aktuellen Kriminalstatistik des Bundeskriminalamtes gibt es in M√ľnster, nach Leipzig, die meisten Fahrraddiebst√§hle. Im letzten Jahr waren es ganze 1.416 Diebst√§hle pro 100.000 Einwohner, Tendenz steigend. Die Aufkl√§rungsquote ist dabei leider weiterhin niedrig.

Auch wenn unsere Dienstr√§der durch den Rundum-Schutz bei Diebstahl, Raub und Unterschlagung abgesichert sind, kann der Verlust eines Rades jede Menge Zeit und Nerven kosten. Daher haben wir Ihnen unsere 6 Sicherheitstipps zum Schutz Ihres Fahrrads zusammengefasst und geben Ihnen 3 weitere Ma√ünahmen zur Vorbereitung f√ľr den Ernstfall mit an die Hand.

 

Aktive Vermeidung von Fahrraddiebstählen

1. Das Fahrrad richtig abschließen

Wenn das Fahrrad nur abgeschlossen ist, hat ein Dieb es recht einfach: Er muss das Rad nur wegtragen und kann in aller Ruhe das Schloss knacken. Genau aus diesem Grund m√ľssen unsere Dienstr√§der immer an einen festen, stabilen Gegenstand wie z.B. einem Stra√üenschild, Laternenmast oder Fahrradst√§nder angeschlossen werden, um vollkommen abgesichert zu sein. Au√üerdem sollte darauf geachtet werden, dass die wichtigsten Teile eines Rades angefangen vom Fahrradrahmen dann Hinterrad und dann das Vorderrad bevorzugt gesichert werden. Des Weiteren sollte das Schloss nicht auf dem Boden liegen und das Schl√ľsselloch nach unten zeigen, um den Zugriff zu erschweren.

 

2. Die Wahl des richtigen Fahrradschlosses

Je teurer das Rad, desto wichtiger ist das richtige Fahrradschloss. Experten empfehlen mindestens 10 Prozent des Kaufpreises des Fahrrads zu investieren, um das Rad bestm√∂glich zu sch√ľtzen. Ein einfaches Kabelschloss oder B√ľgelschloss reicht da leider oft nicht aus. Bei unserem Dienstrad-Leasing muss das Schloss daher auch mindestens einen Wert von 50‚ā¨ haben und mitgeleast werden. Ein weiteres Indiz bei der Wahl des richtigen Fahrradschlosses ist die angegebene Schutzstufe. Der station√§re Fachhandel kann Ihnen basierend auf Ihren individuellen Anforderungen sicherlich einen geeigneten Schlosshersteller empfehlen.
Es ist auch ratsam, mehrere Schlösser zu verwenden, damit ein Gauner mit einem Werkzeug nicht zum Zuge kommt. Eine praktische Lösung ist daher ein Rahmenschloss in Kombination mit extra Einsteckkette.

 

3. Auch der richtige Abstellort kann sch√ľtzen

Fahrraddiebe lieben die Dunkelheit, sodass man vor allem nachts darauf achten sollte, wo man sein Fahrrad abstellt. Idealerweise bringt man es in den Fahrradkeller, stellt es in die Garage oder zumindest unter das Carport. Auch hier gilt: Das Dienstrad muss an und in sich abgeschlossen sein. Aber auch w√§hrend des Tages empfiehlt es sich, sein Fahrrad nur an Stellen abzustellen, die von Menschen stark frequentiert sind, denn eine belebte Stra√üe ist f√ľr einen Langfinger nicht so einladend wie eine entlegende Gasse. Wer sich in der Innenstadt um die Sicherheit seines Drahtesels sorgt, kann diesen in vielen St√§dten in einer Radstation oder anderen Fahrradabstellanlagen unterbringen.

 

4. Auch Fahrradzubehör kann gefragtes Diebesgut sein


Allem voran der Akku eines E-Bikes kann bei einem Diebstahl zu einem erheblichen Schaden f√ľhren. Daher empfehlen wir unseren Dienstradlern Pedelecs mit einem fest verbauten Akku auszuw√§hlen, der durch ein Schloss gesichert ist. Sollte der Akku eines E-Bikes nicht abschlie√übar sein, ist er mit einem Akku Tresor zu sichern oder muss notfalls mitgenommen werden. Das gilt nat√ľrlich auch f√ľr anderes abnehmbares Zubeh√∂r wie Displays, Fahrradk√∂rbe, Handyhalterungen, Trinkflaschen etc., da sie sonst recht einfach gestohlen werden k√∂nnen. Genau aus diesem Grund kann bei unseren Dienstr√§dern auch nur fest verbautes Zubeh√∂r mitgeleast werden.

 

5. Vorsprung durch Technik?  Alarmanlagen und GPS-Tracker

Was sich erst einmal wie eine gute Idee anh√∂rt, st√∂√üt heutzutage leider in der Praxis noch an seine Grenzen. So sind GPS-Tracker oft noch sehr ungenau, sodass sie keinen ad√§quaten Schutz bieten. Au√üerdem sind die Alarmsysteme heute noch recht teuer, wodurch man besser in die richtige Sicherung des Fahrrads ‚Äöinvestieren‚Äė sollte, als auf die Abschreckung des Diebes zu setzen. Trotzdem ist dies ein interessantes Feld, dass vor allem in Zukunft sicherlich noch mehr Einsatz finden wird.

6. Die Macht der Gewohnheit

Der Mensch ist bekanntlich ein Gewohnheitstier, daher ist es ratsam, diese Tipps, wenn immer m√∂glich, zu beherzigen. Das hei√üt auch dann, wenn das Fahrrad nur f√ľr einen kurzen Zwischenstopp im Supermarkt abgestellt werden soll.

 

Vorbereitung auf den Ernstfall

Nat√ľrlich k√∂nnen auch die Einhaltung aller Tipps und Sicherheitsma√ünahmen einen Fahrraddiebstahl nicht zu 100 % verhindern. Daher empfiehlt es sich, auf den Ernstfall vorbereitet zu sein.

7. Versicherungsschutz klären

Nichts ist schlimmer, als nach einem Diebstahl auch noch f√ľr die Wiederbeschaffung seines Rades aufkommen zu m√ľssen. Daher ist es wichtig, sich fr√ľhzeitig um eine Absicherung des Fahrrads zu k√ľmmern. Eine Hausratversicherung kann Fahrr√§der absichern, jedoch oft mit gewissen Einschr√§nkungen wie Uhrzeiten oder der Notwendigkeit eines verschlossenen Raumes, in dem das Rad stehen muss. Einige Versicherer bieten daher spezielle Fahrradversicherungen an, die sich besonders bei hochpreisigen Fahrr√§dern oder E-Bikes (Pedelecs) lohnen k√∂nnen. Diese haben oft ein besseres Preis-/Leistungsverh√§ltnis und sind g√ľnstiger als die Erweiterung einer bestehenden Hausratversicherung.

Wissenswert: Die Diensträder von Radelnde Mitarbeiter sind immer durch den Rundum-Schutz umfassend abgesichert!

 

8. Dokumente zusammenstellen

In weiser Voraussicht empfiehlt es sich, alle Unterlagen des Fahrrads an einem Ort abzuheften, um im Schadensfall schnell agieren zu können. Diese Dokumente / Informationen sind notwendig:

  • Eigentumsnachweis / Informationen √ľber das Fahrrad
    • Kaufvertrag bzw. Kassenzettel beim eigenen Fahrrad / Nutzungs√ľberlassungsvertrag beim geleasten Dienstrad
    • Informationen √ľber das Rad: Marke, Modell, Farbe, besondere Merkmale sowie idealerweise Fotos.
  • Rahmennummer des Fahrrads
    • Achtung, einige Fahrradhersteller geben neben der Rahmennummer auch noch eine Seriennummer an. Ben√∂tigt wird aber die Rahmennummer, die sich, wie der Name schon sagt, am Rahmen befindet.
  • Fahrradregistrierung / Fahrradpass / Codierung des Rades
    • Alternativ zur traditionellen Fahrradregistrierung bei der Polizei, k√∂nnen Drahtesel auch mit der Fahrradpass-App erfasst werden. Diese App der Polizei kann au√üerdem mehrere R√§der verwalten und im Falle eines Diebstahls alle Informationen per PDF an das √∂rtliche Polizeipr√§sidium √ľbermitteln.
      Eine weitere Sicherheitsmaßnahme ist die sogenannte Codierung, bei der eine individuelle Kombination aus Buchstaben und Zahlen erstellt wird, die den Benutzer einwandfrei identifiziert. Neben der klassischen Prägecodierung, bei der die Codierung eingraviert wird, gibt es mittlerweile auch widerstandsfähige Klebecodierungen, die Fahrraddiebe abschrecken sollen.

 

9. Die Augen offenhalten

Wird das Fahrrad trotz aller Sicherheitsmaßnahmen gestohlen, muss der Diebstahl direkt der Polizei gemeldet werden. Wer nach der Anzeige nicht tatenlos warten will, kann aktiv in lokalen Gruppen in den sozialen Netzwerken auf den Fahrraddiebstahl aufmerksam machen oder ein Auge auf die Angebote in Kleinanzeigenportalen haben.

Schadensabwicklung f√ľr unsere Dienstradler von Radelnde Mitarbeiter

Sollte Ihr Dienstrad trotz aller Sicherheitsma√ünahmen gestohlen werden, unterst√ľtzt unser Team Sie nat√ľrlich bei der Abwicklung des Schadenfalles. Wir ben√∂tigen daf√ľr lediglich eine ausgef√ľllte Schadensmeldung sowie die polizeiliche Anzeige ‚Äď um den Rest k√ľmmern wir uns!

Wir hoffen, dass Ihnen diese Tipps dabei helfen, Ihr Fahrrad zu sch√ľtzen. Durch unseren Rundum-Schutz sind die Dienstr√§der von Radelnde Mitarbeiter bei einem Diebstahl nat√ľrlich abgesichert, wenn sie richtig abgeschlossen sind. Weiteren Leistungen unseres umfassendes Schutzpaketes finden Sie hier.

Zur√ľck

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Sollte Ihre Frage nach diesem Fragenkatalog noch offen sein, nutzen Sie einfach unsere Kontaktaufnahme.